Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Nachrichten

ekir.de/Michael Hüter CC BY-ND 4.0“

Aktualisierte Übersicht über Heiligabend-Gottesdienste

Angesichts des unübersichtlichen Infektionsgeschehens beraten die Leitungsgremien der evangelischen Gemeinden des Kirchenkreises über die Durchführung der Gottesdienste zu Heiligabend und Weihnachten. Viele Gemeinden sagen die geplanten Präsenzgottesdienste schweren Herzens ab. Geöffnete Kirchen und Online-Angebote stehen  aber vielerorts zur Verfügung. Nähere Informationen finden sich auf den jeweiligen Webseiten der Gemeinden.

Hier eine Übersicht  Stand 23.12.2020

Die evangelische Gemeinde Brüggen-Elmpt sagt ihre Präsenzgottesdienste ab. Ebenso die evangelische Kirchengemeinden Dormagen,  Grevenbroich, Mönchengladbach-Großheide,  die Christuskirchengemeinde Mönchengladbach,  die Friedenskirchengemeinde Mönchengladbach, Rheindahlen, Kelzenberg,  Kirchherten, Korschenbroich, Odenkirchen, Waldniel und Wevelinghoven. Die Kirchengemeinde Rheydt verzichtet auf alle Gottesdienste zu Heiligabend, den Weihnachtsfeiertage, Silvester und Neujahr, die sonntäglichen Gottesdienste finden aber statt. Der Stadtverband Neuss sagt  alle Gottesdienste bis zum 10. Januar ab. Auch die Kirchengemeinde Wickrathberg hat verzichtet nach einer Sondersitzung des Presbyteriums auf alle Gottesdienste bis zum 10. Januar 2021. Auch die angekündigten Weihnachtsgottesdienste finden nicht statt.

 Die Kirchengemeinde Kaarst sagt Krabbel- und Familiengottesdienst am Heiligabend ab, hält aber an den anderen geplanten Präsenzveranstaltungen fest. Auch die beiden Open-Air-Gottesdienste im Mönchengladbacher Sparkassenpark, die mit einem erprobten Sicherheitskonzept hinterlegt sind, werden stattfinden.