Jahreslosung 2018
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6 (L)

Drei Standbeine für Ulrich Meihsner

Mit dem Wechsel der Trägerschaft 2014 des Krankenhauses Bethesda zur Johanniter GmbH wurde eine zusätzliche Pfarrstelle geschaffen, die durch den Träger finanziert wird. Ulrich Meihsner, der zu dem Zeitpunkt bereits seit 9 Jahren Krankenhausseelsorger an dem Krankenhaus war, sollte die neue Pfarrstelle bekleiden. Es sollte aber noch zwei Jahre dauern bis die Pfarrstelle beim Kirchenkreis eingerichtet wurde und weitere zwei Jahre bis die Einführung auf die Pfarrstelle stattfinden konnte.

Am 14. September war es dann soweit. In einem feierlichen Gottesdienst wurde Ulrich Meihsner durch Superintendent Dietrich Denker in die Pfarrstelle eingeführt. Gleichzeitig wurde er durch die Vertreter der Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Niederrhein, zu ihrem Regionalverbandspfarrer ernannt. Meihsner ist damit für die geistliche Begleitung und Seelsorge der haupt- und ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter zuständig.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe hat in der Region Niederrhein Standorte in Krefeld, Meerbusch, Mönchengladbach und Neuss. Dort bietet sie unterschiedliche Dienstleistungen an. Die Krankentransporte und die Rettungsdienste sind die bekanntesten. Doch auch Kindertageseinrichtungen und Angebote für Senioren gehören zum Angebot der Johanniter.

Ulrich Meihsner hat mit der Beauftragung nun zukünftig drei Standbeine. Die Seelsorge am Krankenhaus, die Koordination der Notfallseelsorge Mönchengladbach und die ehrenamtliche Arbeit als Regionalverbandspfarrer. 

Foto: Hermann Willers

Zurück